Einbrennte Hund mit wildem Kerbel

Eines der vielen schönen Dinge am Frühling ist, dass es für ein paar Wochen selbst für unbedarfte Stadtbewohner sehr leicht wird, sich sein Essen selbst zu sammeln. Oder zumindest Teile davon. Heuer hat es mir der wilde Kerbel besonders angetan.  Er hat einen ganz wunderbaren, eigenen Geschmack: eine Portion Anis, ein Hauch Kümmel, eine Idee Lakritze, gleichzeitig frühlingshaft-grün, jugendlich frisch – eine noble, verspielt-raffinierte Variante des ruppigen Estragon. Weiterlesen

Den Frühling in die Pfanne hauen

Die Familie der Schlauchpilze hat viele große Söhne und Töchter hervor gebracht. An Heldentaten unerreicht ist wohl das Penicillin, dem ein Großteil von uns sein Leben verdankt, dicht gefolgt von der Hefe, ohne der es weder Wein, Bier, Brot oder Bagels gäbe. Kein Wunder also, dass die Schlauchpilze sich auch als Speisepilz nicht lumpen lassen – und uns die Trüffel und die Morchel schenken. Weiterlesen