A Guide to Vienna Chinatown

Bad news first: Vienna doesn’t really have a Chinatown. When a few daring Chinese business men suggested erecting one of those classic arches a few years ago, the idea was met with enthusiastic resistance and rejected by the local council.

The good news: Vienna’s Chinese community is nonetheless growing constantly,  new businesses are opening up and restaurants are starting to cater not only to Austrians, but to fellow Chinese – tourists and locals alike. That means that slowly, slowly even in Vienna, a city with very little Asian food culture, one can get a glimpse of how fantastic Chinese food can be. Weiterlesen

Der verrückte Mann und das Meer

IMG_5074
Roddie Sloan geht mit seinem Fang an Land

Wenn ich mich für eine einzige Art von Speisetier entscheiden müsste, es wären Meeresfrüchte. Ich kann mich nicht sattsehen an ihrer Pracht und nicht satt essen an ihrer Köstlichkeit, von den rauen Salznoten der Auster über die üppige Süße der Jakobsmuschel bis hin zur jodig perlenden Creme des prächtigen Seeigels. Am liebsten esse ich sie alle roh und ungewürzt, weil ich der Meinung bin, dass ihnen nichts hinzuzufügen ist. Als ich also die Gelegenheit bekommen habe, den wahrscheinlich berühmtesten Meeresfrucht-Taucher der Welt zu besuchen, bin ich hingefahren – auch, wenn es einen Umweg von 1300 Kilometern bedeutete.  Weiterlesen

Asche-Reifung: Schwein

IMG_5021

Vor zwei Wochen habe ich hier über das Ringl’sche Aschesteak geschrieben. Nun kann man Rindlfeisch auch ganz einfach trocken reifen lassen, mit Schwein und Faschiertem geht das weniger leicht. Die Claudia Ringl war nun so nett, noch einmal einen Versuch zu unternehmen: diesmal hat sie ein Schweinskotelett und ein paar rohe Bratwürste für eine Woche in Asche eingelegt. Das Ergebnis habe ich wieder mit dem Herrn Fink verkostet. Weiterlesen

Sheep, Sacks and Strings: The Making of Slovakian Cheese

IMG_3606

Around 8:30 am, after an hour of waiting, it became clear that Igor wouldn’t show up any time soon. He had promised to meet us early this morning to take us in his jeep up to the mountains where his 2000 sheep graze. We wanted to watch and photograph the daily milking, still done by hand on the meadow by shepherds who spend all summer up there with the animals. Now our mission was on the verge of failing.

The night before we had left Igor around midnight with a freshly opened but already half empty bottle of Borovička (Slovakian juniper Schnaps), a full beer, a few pieces of smoked nite, Slovakian string cheese, and the company of Stephan and Veronika, our travel mates. All we found in the morning was Stephan’s car in a ditch and no trace of our friends, the Schnaps, or Igor. Weiterlesen

Morcheln mit Hirn

fullsizeoutput_e7e

Ich bin mir ziemlich sicher: Wer Hirn mit Ei serviert bekommt, ohne es zu wissen, denkt sich bloß, „das ist die beste Eierspeise meines Lebens“. dieses Wunderding wird noch einmal besser,  wenn sie es mit dem besten Freund der Eierspeise krönen, der Morchel. Gemeinsam ergeben die drei den Speise gewordenen Jahreszeitenwechsel: üppig und wärmend wie ein Wintergericht, verzaubert mit dem Geschmack des Frühlings.  Weiterlesen

Dosenessen: Alter Fisch

Alter Fisch und eingelegte Meeresfrüchte können ganz köstlich sein. Genau wie beim Schweinebein, das erst mit der Zeit und Salz zum Prosciutto wird, kann auch bei Meeresgetier lange Lagerung und Konservierung zu aufregenden, anders schmeckenden Ergebnissen führen. Lustigerweise wissen das Menschen, die am Meer leben, meist viel besser als Binnenland-Bewohner. Weiterlesen

Fett+Pasta=Abendessen

Aus Fett und Stärke lassen sich Legionen an Gerichten bauen, und für einen Gutteil seiner sesshaften Geschichte hat die Menschheit von wenig anderem gelebt. Für einen Gutteil seiner sesshaften Geschichte hat die Menschheit sich von wenig anderem ernährt, und über die Jahrtausende wurde die Kombination dieser beiden Säulen der Kochkunst perfektioniert. Das System ist immer das gleiche: Man mische Fett und Stärke – in diesem Fall Käse und Nudeln – und füge ein Gewürz hinzu. Es treten daher nun auf: schwarzer Pfeffer, weiße Trüffeln und Röstzwiebel, die Emiglia Romana, Istrien und der Bregenzer Wald – Caccio e Pepe, Pasta Alfredo, und Kässpätzle.

Die folgenden Rezepte hätten eigentlich im All You Can Eat #1, Fett, erscheinen sollen, hatten dort aber keinen Platz mehr – hier haben sie eine neue Heimat gefunden.

Weiterlesen

Die beste Liste der besten Kochbücher 2016

2016 war für mich weniger ein Jahr der Kochbücher, als eines der Essens-Magazine. Das liegt vor allem daran, dass ich nun selbst eines mache: All You Can Eat wird erstmals am 2. Dezember erscheinen und sich auf 112 Seiten dem Fett widmen (mehr dazu unten). Das hat einerseits sehr viel Arbeit gemacht, und andererseits dazu geführt, dass ich mir sehr viele andere Essenszeitschriften angesehen habe, sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch. Zwei, bei denen ich hängen geblieben sind, stehen daher heuer auf der Liste. Weiterlesen